Schulsozialarbeit

Seit März 2012 gibt es an unserer Schule das neue Angebot der Schulsozialarbeit. Im Rahmen dieser Arbeit ist Simone Anscheit, Diplom-Sozialpädagogin, als Fachkraft des Trägers Caritasverband Düsseldorf e.V. mit einem Umfang von 19,5 Stunden tätig.

Die Schulsozialarbeit will dazu beitragen, dass Schule für Kinder ein Ort ist, an dem sie in ihrer allgemeinen Entwicklung unterstützt und gefördert werden.

Ziel ist es, gemeinsam mit Lehrerinnen und Lehrern die Kinder unserer Schule in ihren sozialen und persönlichen Kompetenzen zu fördern, damit sie zu selbstbewussten, eigenständigen, zuversichtlichen, kompetenten und verantwortlichen Persönlickeiten werden.

 

Angebote für Schüler/innen:

  • Das Büro steht offen für (vertrauliche) Gespräche, in denen Kinder selbst von ihren Sorgen, Nöten und Ängsten, aber auch von ihren Freuden berichten können.
  • Beratung und Begleitung von Schüler/innen bei schulischen und persönlichen Problemen, in akuten Krisen
  • Vermittlung bei Konflikten, Streitschlichtung
  • Feste Angebote in den Jahrgangsstufen wie z.B. Soziales Lernen
  • Sozialpädagogische Gruppenangebote wie z.B. Gewaltprävention, geschlechtsspezifische Angebote

 

Angebote für Eltern:

  • Beratung bei Fragen zur Erziehung, in Krisensituationen
  • Beratung bei Problemen an der Schule
  • Beratung und Unterstützung bei Fragen zum "Bildungs- und Teilhabepaket" (BuT)
  • Weitervermittlung geeigneter Unterstützungsangebote
  • Elterncafé in Kooperation mit der OGS, besonders für Eltern der Schulneulinge

 

Angebote für Lehrer/innen:

  • Gemeinsame Unterrichtsprojekte
  • Zusammenarbeit in Fragen der Erziehung (ggf. Unterrichtshospitationen)
  • Gemeinsame Elterngespräche

 

Kontakt:

Simone Anscheit
Tel.: 0211-92 153 15
Raum: 28 (direkt hinter der Aula)

Trägerschaft: Caritasverband Düsseldorf e.V.

Sie erreichen mich montags - donnerstags vormittags.

Ich freue mich auf Ihren Besuch!

 

StreitschlichtungsprogrammStreitschlichter

Im Rahmen der Gewaltprävention an unserer Schule führen wir ein Streitschlichtungsprogramm durch. Schüler des dritten Schuljahres werden zu Streitschlichtern ausgebildet. Das Streitschlichterprogramm bietet ein Forum des sozialen Lernens, indem soziale Kompetenzen trainiert werden.

Die Kinder lernen u.a. ein klärendes Gespräch unparteiisch und sachlich zu leiten sowie aktiv zuzuhören. Sie erlernen zudem konträre Meinungen zu akzeptieren, mit diesen umzugehen und in Konfliktsituationen Lösungen zu finden oder Kompromisse auszuhandeln.

Im vierten Jahrgang bieten die Streitschlichter in den Hofpausen paarweise ihre Dienste an und setzen sich engagiert für ihre Mitschüler ein.

 

Netzwerk und Kooperation:

Die Schulsozialarbeit arbeitet bei Bedarf mit verschiedenen Institutionen oder außerschulischen Partnern zusammen:

  • Offene Ganztagsschule
  • Bezirkssozialdienste
  • Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen im Stadtteil
  • Kirchliche Gemeinden im Stadtteil
  • Schulpsychologischer Dienst
  • Erziehungsberatungsstellen
  • Früherkennungszentren (z.B. SPZ)
  • Fachstellen für Migration
  • Jobcenter