Lesende Schule

 

Wer liest,

    • hat mehr von seiner Freizeit

    • weiß mehr und erweitert seinen Horizont

    • entwickelt Phantasie und Kreativität

    • verbessert seine Sprache

    • kommt weiter in Schule, Studium und Beruf

    • profitiert von der Erfahrung anderer

    • denkt, reflektiert, wertet und wird mündig

    • entdeckt Kultur

    • gewinnt soziale Anerkennung

    • erwirbt eine Kernkompetenz für die Wissens- und Informationsgesellschaft 

 

Aus diesen vielfältigen Gründen haben wir im Rahmen der QA 2017 den Anspruch erhoben, unsere Grundschule zu einer "Lesenden Schule" zu entwickeln und der Leseförderung einen gehobenen Stellenwert zu geben.

Auf dieser Seite wollen wir unsere verschiedenen Aktionen, Unterrichtsmodelle und Veranstaltungen zur "Lesenden Schule" vorstellen.

Damit möchten wir versuchen, den Leselernprozess unserer Schüler und die Motivation am Lesen voranzutreiben, um die oben genannten Effekte erzielen zu können.

 

Maßnahmen zur Leseentwicklung:

Lese-Omas
Mediathek mit regelmäßiger Büchereistunde
Lesepässe
Antolin
Differenzierte Schullektüren
Kooperation mit der Stadtbücherei Eller
Zeitungsprojekt in den 4. Klassen
Lesetagebuch
Freie Lesezeiten im Unterricht
Leseecken in den Klassenräumen
Vorlesen während der Frühstückszeit
Sponsorenlesen
Buchvorstellungen
Lesediagnostik
Differenzierung der Unterrichtsmethoden im Hinblick auf Heterogenität und Inklusion
 
 
Geplant, bzw. in Vorbereitung:
 
Themenorientierte Elternabende
Autorenlesungen
Leseprojektwoche
Lesepatenschaften
Lesetandem
Lesetüte zur Einschulung
Schulinterner Vorlesetag
Leseempfehlungen
Schülerzeitung-AG